Equum-in-Motu
Equum-in-Motu.
Über mich.
Termine.
Extreme Trail.
Laser Feld Therapie.
Unsere Anlage.
Pferde.
Trainer im gesundheitlichen Sinne.
Do it yourself.
Kontakt.
Impressum.
Hindernis 5
Hindernis 10
Hindernis 1
Extreme Trail

Damit der Spaß mit dem Pferd nicht zu kurz kommt...

Eigentlich kommt die Pferdesportart „Extreme Trail“ aus Amerika und heißt
dort „Mountain Trail“ oder „Extreme Mountain Trail“. Auch in Deutschland
erfreut sich diese Art, sich mit dem Pferd zu beschäftigen, immer größere
Beliebtheit.
Noch dazu haben einige Hindernisse durchaus einen gymnastizierenden Effekt!
Das Training über die Hindernisse stärkt Muskulatur und Beweglichkeit von
Pferd und Reiter.

Das was mich daran reizt ist, dass es nur funktioniert, wenn das Vertrauen
zwischen Pferd und Reiter da ist. Das schöne ist: gerade auf so einem Trail
kann man am Vertrauen arbeiten und man wächst immer mehr zusammen.

Der Reiter gibt den Weg vor und das Pferd erarbeitet sich selbständig die richtige
Spur. Hierbei ist es absolut wichtig, dass das Pferd zum Nachdenken veranlasst wird.
Der Reiter muss dem Pferd vertrauen und erst dann vertraut das Pferd dem Reiter.
Durch diese Aufgabenteilung werden ängstliche Pferde selbstsicherer und
nervöse Pferde ruhiger.
Sämtliche Reitweisen / Reiter (Dressur- und Springreiter, Westernreiter, Wanderreiter,
Distanzreiter, Vielseitigkeitsreiter) können die Koordination, Durchlässigkeit und
Gelassenheit mit ihrem Pferd trainieren.

Das Pferd sollte in ruhigem Tempo ein Hindernis bewältigen und es sich auch
mit gesenktem Kopf anschauen dürfen.

Ein Extreme Trail sollte auf drei Ebenen überwunden werden: Durchs Wasser,
über Hügel und auf der Ebene. Die Hindernisse sind meist Naturhindernisse,
wie Baumstämme oder Steine. Auch gehören Holzhindernisse, wie Brücken und
Wippen, dazu.

Schwierige Situationen, denen man im Gelände begegnet, können hier im
geschützten Raum unter Anleitung geübt und bewältigt werden. Das Pferd lernt,
ruhig zu bleiben und mitzuarbeiten. Es bekommt mehr Selbstvertrauen in die
eigenen Fähigkeiten.

Beim Extreme Trail gibt es mittlerweile auch Turniere in verschiedenen
Schwierigkeitsgraden.
Hindernis 3
Hindernis 22
Hindernis 27
Die Hindernisse unseres Extreme Trails:
1. Steinfeld
2. L-Walk pales (L aus Pfählen)
3. Wooden Stairs (Holz Treppe)
4. Trench (Graben)
5. Graben mit Random Log Obstacles (zufälligen Baumstämme)
6. Baumstamm
7. Baumstamm
8. Water Obstacle (Wasserstelle)
9. Cross Logs (Zick-Zack-Baumstämme)
10. Fan (Fächer)
11. Moat (Wassergraben)
12. Hochbrücke
13. Bridge (Brücke)
14. Gate (Tor)
15. Timber Ranges (Baumstamm-Mikado)
16. Balance Bean (Balancierbalken)
17. Ladder (Leiter)
18. L shaped Logs (L-förmige Baumstämme)
19. Two Step (Tribüne)
20. Teeter Totter (Wippe)
21. Squirting Waterbox (Wasserbox)
22. Rolling bridge (rollende Brücke)
23. Turn around Box
24. Cross bucks (verschachtelte Baumstämme)
25. Sideway Tribes (Seitwärts Stamm)
26. Suspension Bridge (Hängebrücke)
27. Roof (Dach mit Plateau)
28. Double Step (Treppe)
29. Corner Beam (schmale Brücke um die Ecke)
30. Back Through (Rückwärts durch)
31. Wood Slalom (Baumstumpf-Slalom)